KUDEM beglückwünscht alle Muslime zur Nacht der Bestimmung (Lailat al-Qadr)

Während sich der Ramadan in diesen Tagen seinem Ende zuneigt, erwarten wir gleichzeitig in freudiger Aufregung den Höhepunkt diesen segensreichen Monats: „die Nacht der Bestimmung“ (lailat al-qadr) – eine Nacht, die laut dem Koran wertvoller ist als tausend Monate.

Während sich der Ramadan in diesen Tagen seinem Ende zuneigt, erwarten wir gleichzeitig in freudiger Aufregung den Höhepunkt diesen segensreichen Monats: „die Nacht der Bestimmung“ (lailat al-qadr) – eine Nacht, die laut dem Koran wertvoller ist als tausend Monate.

Nach einer Überlieferung des Propheten Muhammad (s.a.w.) ist sie in den letzten zehn ungeraden Nächten des Ramadan zu suchen (vgl. al-Buḫārī, Lailat al-Qadr, 3; Muslim, aṣ-Ṣiyam, 216.) Traditionell wird sie in der 27. Nacht des Ramadans begangen; dem gregorianischen Kalender entsprechend fällt sie dieses Jahr in die Nacht vom 1. auf den 2.Juli. Aus diesem Anlass gratuliert das KUDEM allen Muslimen zu dieser besonderen Nacht und bittet unseren Herrn, dass er all unsere Gottesdienste und Gebete im Ramadan annehmen möge sowie jeden von uns an seinem Segen teilhaben lasse.

In dieser Nacht, die den Namen einer Sure des Koran trägt, begann die Offenbarung der göttlichen Botschaft (wahy). Um die herausragende Stellung dieser Nacht zu verdeutlichen, ist die 97. Sure des Korans dieser besonderen Nacht gewidmet: „Wir haben ihn in der Nacht der Bestimmung hinabgesandt. Und woher sollst du wissen,was die Nacht der Bestimmung ist? Die Nacht der Bestimmung ist besser als tausend Monate. Die Engel und der Geist kommen in ihr mit der Erlaubnis ihres Herrn herab mit jedem Befehl, (des) Frieden, ist sie bis zum Aufgang der Morgenröte.“(Koran: 97/1-5).

Daher rief der Gesandte Gottes die Muslime dazu auf, diese Nacht in würdiger Weise mit Gottesdiensten zu verbringen. Zudem versprach er uns, dass die Bittgebete in jener Nacht besondere Erfüllung erhalten und Sünden vergeben werden: „Wer die Nacht der Bestimmung begeht, indem er ihre Bedeutung und Vorzüglichkeit würdigt und dabei seinen Lohn von Allah erhofft, dem werden seine vorausgegangenen Sünden erlassen.“ (al-Buḫārī, Tarāwīḥ, 2;Muslim, aṣ-Ṣalāt, 25). Außerdem legte er uns für diese Nacht folgendes Gebet nahe: „O Allah! Du bist der Vergebende und liebst es zu vergeben. So vergib auch mir.“ (at-Tirmiḏī, Daʿawāt, 84).

So sollten auch wir diese Nacht dazu nutzen, unsere Fehltaten und Sünden zu bereuen sowie aufrichtige Buße vor unserem Herrn abzulegen. Möge diese Nacht als ein göttliches Geschenk zur Nacht der Vergebung unserer Sünden werden. In der Hoffnung, dass Gott uns das Ramadan-Fest in Gesundheit, Wohlbefinden und Glück erreichen lässt, gelten unsere Gebete auch der Einkehr von Frieden und Liebe sowie Eintracht und Brüderlichkeit in aller Welt.

KUDEM, 1.07.2016

German
Turkish
Bibliothek

Zur Realisierung der skizzierten Anliegen wird eine Bibliothek mit mehrsprachigen (arabisch, deutsch, türkisch, englisch und französisch) Beständen eingerichtet, die insbesondere der wissenschaftlichen Arbeit dienen soll, mit ihrem breiten Themenspektrum jedoch auch interressierten Laien offen steht.

Copyright © 2018 KUDEM e.V. Alle Rechte vorbehalten.